Queer.de und so

Also, Lesung gestern überlebt, keine doofen Kommentare bekommen, dafür Lob für die Technik. Üben zahlt sich offensichtlich aus, und die Mikroerfahrung aus Zeiten der vor fünfzehn Jahren begrabenen Band auch.

Kleiner Schockmoment: Chef mit Frau und erwachsener Tochter tauchte auf. Aber, wie gesagt, ich lebe noch und bin sogar nicht im Boden versunken.

Und da ist das Gewinnspiel bei queer.de, obwohl das frühestens in einer Woche starten sollte. Falls wer deswegen herfindet: Tag auch!

Demnächst dann wieder mit (politisch) relevanten Inhalten …

 

Lots of Verlosungen

Also, ist ja bald Dezember. Heißt: Kostenlose Weihnachtskarten in der Post mit Bitte um Spenden, und noch mehr nervbobblige (1) Menschen mit irgendwelchen Anliegen in der Fußgängerzone als sonst, bis der Weihnachtsmarkt sie vertreibt.

Außerdem, auch für unchristliche Menschen, gibt es Adventskalender. Auf zwei wollte ich hinweisen.

Nummer eins hat der MAIN-Verlag für die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz ins Leben gerufen. Leider nur für Facebookianer*innen. In Anbetracht der derzeitigen, von einer Seite äußerst dumpfbackig geführten Diskussion um Sexualaufklärung an Schulen verdienen die Schwestern meines Erachtens alle Aufmerksamkeit, die sie bekommen können. Von mir sind zweimal der Albenbrut erster Teil im Topf. Außerdem ein Haufen, aber nicht ausschließlich, schwule/gay Literatur.

Nummer zwei ist völlig gewerblich, heißt, hat Werbezwecke. Organisiert und Geschenke gesammelt hat Ramona von The World of Big Eyes.

(Irgendwann ist dann noch was bei queer.de, aber ich bekomme erst Bescheid, wenn das läuft. Sieht auf den Blick nach viel aus, aber am Ende sind es drei recht unterschiedliche Zielgruppen.)

Der Zeitungsartikel, über den ich geschrieben habe, war im Übrigen heute abgedruckt – hab noch keinen Link gefunden, zum Vorführen. Witzigerweise zitiert der Artikel meine Überlegungen zum Thema Textauswahl, und das alles unter der Überschrift „Die schwulen Magier einer Halbtags-Autorin“.

Gut, dass ich keine Lokalredakteurin bin, ich hab schon Schwierigkeiten genug mit Titeln von Blogposts.

 

(1) Nervbobbel, der: Synonym für Nervensäge. Bezieht sich auf süddt. „Boppel“/“Bobbel“: Knoten oder Knubbel.